Weitergedacht – der Podcast

Experten im Dialog zu den wichtigen Fragen unserer Zeit

Podcast Weitergedacht
D

Die Podcast-Reihe „Weitergedacht“ ist ein Projekt der Alfred Herrhausen Gesellschaft. Hier äußern sich wichtige und namhafte Experten zu den drängenden Fragen unserer Zeit. Wie gehen wir mit den Datenmonopolen im Internet um? Wie geht es weiter mit der Europäischen Union?

Teilen Sie gern Ihre Meinung zum Thema mit uns! Diskutieren Sie auf unserer Facebook-Seite facebook.com/AHG.Berlin und auf Twitter unter twitter.com/AHG_Berlin. Das Team der Alfred Herrhausen Gesellschaft freut sich auf den Austausch mit Ihnen!

Ausführlichere Gedanken zu den Themen dieser Podcast-Reihe finden Sie in dem Buch “Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten”, das seit dem 23. September 2019 im Buchhandel erhältlich ist.

Alle bisherigen Folgen im Überblick:

Die atlantische Herausforderung – Europas Beziehung zu den USA auf dem Prüfstand. In diesem Podcast sprechen Constanze Stelzenmüller (Außenpolitik-Expertin, Brookings Institution Washington, D.C.) und Jake Sullivan (Politikberater, ehemaliger nationaler Sicherheitsberater von Joe Biden) über die transatlantischen Beziehungen unter der Regierung Donald Trump. Wie hat der US-Präsident das internationale Machtgefüge ins Wanken gebracht? Wie sollte sich Europa demgegenüber positionieren? Und welcher Herausforderer ist der chancenreichste bei den kommenden Präsidentschaftswahlen?

Radikale Meinungsfreiheit – oder gibt es Grenzen des Sagbaren? Nach einem Talkshow-Auftritt zum Thema Einwanderung erhielt die Berliner Integrationsforscherin Naika Foroutan Hass-Mails. Im Netz wurde sie „iranisches Barbie-Püppchen“ verhöhnt. Aussagen wie diese müssen wir wohl als Ausdruck einer freien Meinungsäußerung hinnehmen, solange keine Grenze zur Hetze überschritten wird. Oder sollte unser Recht auf Meinungsfreiheit gar keine Grenzen kennen, wie es der niederländische Politikwissenschaftler Cas Mudde vertritt? Hierzu diskutieren beide Gesprächspartner in der Podcast-Folge zum Thema „Radikale Meinungsfreiheit”.

Schule 2.0. – das Ende des Frontal-Unterrichts? Die Stimmen zur Erneuerung des Schulsystems in Deutschland werden seit Jahren immer lauter. Von angesehenen Bildungs-Forschern wird gefordert, das bestehende Schulsystem zu reformieren. Darüber diskutieren in dieser Podcast-Folge: die Neurowissenschaftlerin Tania Singer, die Buch-Autorin Jamila Tressel und der ehemalige Lehrer und heutige Journalist Alan Posener.

Europäische Union: Kleiner Schritt oder großer Wurf? In diesem Podcast sprechen Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung) und Henrik Enderlein (Politik- und Wirtschaftswissenschaftler, Präsident der Hertie School of Governance) über die aktuelle Lage sowie künftige Aussichten für die EU. Beide sind überzeugt, dass sich Europa verändern muss, um eine Zukunft zu haben. Doch die Wege dorthin, welche die beiden Wissenschaftler jeweils aufzeigen, unterscheiden sich grundsätzlich.

Datenkapitalismus: Verkaufen wir unsere Freiheit an Datenmonopolisten? In diesem Podcast sprechen Denise Feldner (Wirtschaftsjuristin und Wissenschaftsmanagerin) und Viktor Mayer-Schönberger (Rechtswissenschaftler und Mitglied des Digitalrats der Bundesregierung) über Digitalisierung, Datenkapitalismus und Datenschutz. Wie können wir unsere individuellen Daten im Zeitalter der Datenmonopole schützen? Was für neue Fragen an die Ethik bringt die fortschreitende Digitalisierung hervor?

 

 

/